Wir haben Betriebsruhe vom 23.12.22 bis 01.01.23

Wir befinden uns vom 23.12.22 bis 01.01.23 in Betriebsruhe. Gerne können Sie in der

Zwischenzeit weiterhin über unseren Shop bestellen, eine Auslieferung findet jedoch

erst im neuen Jahr statt.Alle Bestellungen, welche bis zum 22.12.22 bei uns eingehen,

werden noch am selben Tag verpackt und versendet. Bestellungen ab dem 23.12.22

werden erst nach unserer Betriebsruhe am 02.01.23 gepackt und versendet.


Bei Rückfragen melden Sie sich unter Kontakt oder senden Sie uns eine E-Mail an service@trendvital.de.

Wir werden uns um Ihr Anliegen kümmern, sobald wir ab 02.01.23 wieder für Sie da sind.


Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023!


Ihr TRENDVITAL-Team aus Crimmitschau, Sachsen

Fenester schließen
Navigation umschalten
Cart
Warenkorb

    +49 (0) 3762 957125

Cart

Atosan Plus

120 Kapseln
49,80 €
510,69 € / kg inkl. MwSt.
Details

Die im Kombi-Präparat Atosan Plus enthaltenen Zutaten sollen zur Linderung von Entzündungen sowie zur besseren Versorgung des Bewegungs- und Stützapparates beitragen. Speziell betrifft es dabei den Bereich der Gelenke und Knorpel. Vitamin D3 und Vitamin K2 sorgen zusätzlich dafür, dass die normale Funktion von Knochen erhalten bleiben kann. Packung mit 120 Kapseln.

Ihre Vorteile:

Hergestellt in unserer Manufaktur für Mikronährstoffe in Crimmitschau (Sachsen)

Verkapselung in Halbautomaten, per Hand abgefüllt, kontrolliert und sorgfältig verpackt

Wir verwenden sinnvolle Kombinationen reiner Wirkstoffe mit Zertifikat

510,69 € / kg inkl. MwSt.
keine

Die im Kombi-Präparat Atosan Plus enthaltenen Zutaten sollen zur Linderung von Entzündungen sowie zur besseren Versorgung des Bewegungs- und Stützapparates beitragen. Speziell betrifft es dabei den Bereich der Gelenke und Knorpel. Vitamin D3 und Vitamin K2 sorgen zusätzlich dafür, dass die normale Funktion von Knochen erhalten bleiben kann. Packung mit 120 Kapseln.

Kostenloser Versand ab 75€

Lieferung in 1 bis 2 Werktagen

510,69 € / kg inkl. MwSt.

Produktbeschreibung

Die im Kombi-Präparat Atosan Plus enthaltenen Zutaten sollen zur Linderung von Entzündungen sowie zur besseren Versorgung des Bewegungs- und Stützapparates beitragen. Speziell betrifft es dabei den Bereich der Gelenke und Knorpel. Vitamin D3 und Vitamin K2 sorgen zusätzlich dafür, dass die normale Funktion von Knochen erhalten bleiben kann. Packung mit 120 Kapseln.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten, deren Einnahme oder Anwendung? Dann kontaktieren Sie uns schriftlich über unser Kontaktformular, telefonisch unter +49 (0) 3762 957125 oder nutzen unsere Therapeuten-Suche, wenn Sie sich einen Arzt oder Therapeuten wünschen, der Sie auf Ihrem Weg unterstützen soll.

D-Glucosamin

  • Im Körper entsteht Glucosamin aus der Aminosäure Glutamin und Fructose. Glucosamin ist ein Bestandteil des Bindegewebes, der Gelenkflüssigkeit und des Knorpels. Glucosamin ist weiterhin für die Synthese von Hyaluronsäure wichtig, wobei Hyaluronsäure wiederum ein Bestandteil der synovialen Gelenkflüssigkeit ist. (1)
  • Eine optimale Nährstoffversorgung erfolgt über eine hydraulische Beanspruchung der Gelenke, d.h. über eine ausreichende Bewegung. Neben der Bewegung ist während der Einnahme von Atosan vor allem auf eine dauerhaft ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten.

 

Chondroitin

  • Chondroitin ist ein biologisches Makromolekül und wird von den Chondroblasten (teilungsfähige Vorläuferzellen der Knorpelzellen) gebildet. Chondroitin ist ein wichtiger Bestandteil des Knorpelgewebes und trägt zu dessen Widerstand gegen Druck und Verdichtung bei. In Studien konnte u.a. eine statistisch signifikante Abschwächung der Gelenkspaltverengung gezeigt werden. (1)
  • Eine optimale Nährstoffversorgung erfolgt über eine hydraulische Beanspruchung der Gelenke, d.h. über eine ausreichende Bewegung. Neben der Bewegung ist während der Einnahme von Atosan vor allem auf eine dauerhaft ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten.

 

Methylsulfonylmethan (MSM)

  • Methylsulfonylmethan (MSM) ist eine organische Schwefelverbindung, die als Bestandteil der Ernährung dem Menschen als Schwefellieferant dient. MSM dient der Stabilisierung von Tertiärstrukturen in Proteinen (was zu chondroprotektiven Eigenschaften führt) und zeigt u.a. eine positive Wirkung im Zusammenhang mit Entzündungen oder Gelenkschmerzen. (1) Zudem ist eine antioxidative Wirkung bekannt. (2)

 

Aminosäuren L-Lysin & L-Prolin

  • Aminosäuren sind die Grundbausteine der Proteine, die wiederum für nahezu alle Stoffwechselprozesse im Körper benötigt werden (z.B. für den Bau der Enzyme und Hormone). Speziell die Aminosäuren L-Lysin und L-Prolin sind wichtigste Bausteine des Kollagens. Kollagen wiederum ist mit einem Anteil von ca. 30% das am häufigsten vorkommende Protein im menschlichen Körper. Es ist ein Strukturprotein, das vielen Körperteilen ihre Festigkeit gibt.
  • Die Aminosäuren L-Lysin und L-Prolin sind Bausteine der Kollagen-Biosynthese, wobei Kollagen als Bestandteil zellulärer Membranen, der Haut und der Knochen dient sowie dem Bindegewebe die notwendige Stabilität verleiht. (1)

 

Hyaluronsäure

  • Hyaluronsäure ist Bestandteil des Bindegewebes und kann große Mengen Wasser binden. Sie ist zudem ein natürliches Element des Knorpels und der Flüssigkeit im Gelenk (Synovialflüssigkeit, trivial „Gelenkschmiere“ genannt).
  • Die Kombination aus Hyaluronsäure als Nahrungsergänzungsmittel mit Injektionen in das betroffene Gelenk kann die Wirkung der Spritzen verbessern. Somit lassen sich die Zeitspannen zwischen den Behandlungen verlängern. (1)
  • Bei einer Dosierung von 120 bis 240 Milligramm pro Tag über einen längeren Zeitraum (mindestens aber vier Wochen) kann die Hautfeuchtigkeit signifikant erhöht und bei Erwachsenen trockene Haut reduziert werden. Durch Erhöhung der Hautfeuchtigkeit kann die Haut praller wirken. (2)
  • Eine optimale Nährstoffversorgung erfolgt über eine hydraulische Beanspruchung der Gelenke, d.h. über eine ausreichende Bewegung. Neben der Bewegung ist während der Einnahme von Atosan vor allem auf eine dauerhaft ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten.

 

Vitamin D / Vitamin D3 (Cholecalciferol)

  • Vitamin D ist der Oberbegriff für eine Gruppe fettlöslicher Vitamine, die zu den Secosteroiden gehören. Besonders Vitamin D3 (Cholecalciferol) gilt als wichtigste metabolisch aktive Form. Vitamin D3 ist eine physiologisch im Menschen vorkommende Substanz, die eigentlich kein Vitamin ist, da sie mit Hilfe von ultraviolettem Licht (Sonneneinstrahlung) in der Haut aus Cholesterol gebildet werden kann. Es hat im Körper die Funktion eines Prohormons und wird über eine Zwischenstufe zu dem Hormon Calcitriol umgewandelt. Die Unterschiede bei der Produktion über die Sonneneinstrahlung sind dabei enorm. Faktoren wie Sonnenstand bedingt durch Tages- und Jahreszeit, Breitengrad, aufgetragene Sonnenschutzmittel und Hautfarbe (Melanin-Pigmentierung) spielen eine wichtige Rolle in der Produktion. Es kann mit Hilfe von UVB-Strahlung in der Haut sowie über einige wenige Lebensmittel oder Vitamin-D-Supplemente gebildet werden.
  • Die körpereigene Vitamin-D-Bildung in der Haut wird durch viele Einflussfaktoren wie z.B. Jahreszeit und Sonnenstand, Alter, Hauttyp oder die Verwendung von Lichtschutzfaktoren beeinflusst. Zu den Risikogruppen zählen vor allem Menschen mit dunkler Hautfarbe, Menschen mit geringer UV-Exposition (z.B. hospitalisierte Personen) sowie Menschen, die aus verschiedenen Gründen ihre Haut nicht ausreichend der Sonne aussetzen (z.B. durch ständige Büroarbeit). Aufgrund dieser Kenntnisse wird bei fehlender Eigensynthese eine Supplementierung empfohlen.
  • Nach neuen Erkenntnissen ist die Bedeutung von Vitamin D wesentlich größer als bisher angenommen. Vitamin D für die Regulierung der Expression von hunderten Genen (Schätzungen reichen bis 1.000) verantwortlich. Darüber hinaus wurden die Vitamin-D-Rezeptoren in vielen verschiedenen Gewebe- und Zellarten im menschlichen Organismus (z.B. im Herzmuskel, Gehirn, B- und T-Lymphozyten) entdeckt. Vitamin D wird oft nur mit dem Erhalt von Knochen in Verbindung gebracht, praktisch besitzen jedoch alle Gewebe Vitamin-D-Rezeptoren und werden deswegen vom Vitamin-D-Status beeinflusst. (1)
  • Vitamin D3 trägt zum Erhalt normaler Knochen, zum Erhalt normaler Zähne, zu einer normalen Aufnahme/Verwertung von Calcium und Phosphor, zu einem normalen Calciumspiegel im Blut, zu einer normalen Funktion des Immunsystems und zur Erhaltung einer normalen Muskelfunktion bei. Zudem hat es eine Funktion bei der Zellteilung. (2)

 

Vitamin K2 (Menachinon) MK-7

  • Vitamin K2 als Menachinon wird in der besonderen Form MK-7 von Mikroorganismen gebildet und sollte immer dann zusätzlich zu Vitamin D3 eingenommen werden, wenn Vitamin D3 über einen längeren Zeitraum eingenommen wird.
  • Vitamin K2 liegt hier zu 100% als sogenanntes all-trans-MK7 vor. Der Unterschied der MK-7-all-trans-Form zur herkömmlichen MK-7-cis-Form ist zwar chemisch gesehen nicht vorhanden, allerdings unterscheiden sie sich in ihrer geometrischen Struktur. Der menschliche Körper ist jedoch in der Lage Isomere überhaupt als solche zu erkennen, wenn diese als „trans-Form“ vorliegen.
  • Vitamin K2 als Menachinon (MK-7) ist die aktive Form von Vitamin K und wird von Mikroorganismen gebildet. Vitamin K2 trägt zum Erhalt normaler Knochen, zum Erhalt der Funktion des Herzens und der Blutgefäße sowie zur normalen Blutgerinnung bei. (1)
  • Die pharmakokinetischen Eigenschaften von Vitamin K1 unterscheiden sich erheblich zum Beispiel von denen von MK-7. MK-7 hat aufgrund seiner höheren Lipophilie eine deutlich längere Halbwertszeit und reichert sich in verschiedenen Geweben signifikant besser an. (2)
  • In einer aktuellen dreijährigen placebokontrollierten Studie an 244 gesunden postmenopausalen Frauen führte die tägliche Supplementierung von 180,00 μg Vitamin K2 (als MK-7) zu einer signifikanten Verbesserung der Knochendichte sowie der Knochengesundheit und der Knochenstärke. (3)

 

 

D-Glucosamin

(1)

  • Brenner, R.; Fiedler, J. (2008): Migration of Local Progenitor Cells as Therapeutic Target in Knee Osteoarthritis. Current Rheumatology Reviews, 4, 3, August 2008 , 171-174.
  • Miosge, N.; Goldring, M. (2008). Editorial. Current Rheumatology,4,3, 135.
  • Koelling, S. u.a. (2009): Migratory Chondrogenic Progenitor Cells from Repair Tissue during the Later Stages of Human Osteoarthritis.Cell Stem Cell, 4, 4, 324-335,
  • Ilyas, M. u.a. (2009): One Flew over the Progenitor’s Nest: Migratory Cells Find a Home in Osteoarthritic Cartilage. Cell Stem Cell, 4, 4, 282-284

 

Chondroitin

(1)

  • Hochberg MC et al., n=606, Combined chondroitin sulfate and glucosamine for painful knee osteoarthritis: a multicentre, randomised, double-blind, non-inferiority trial versus celecoxib. Ann. Rheum. Diseases published January 14th, 2015
  • M. Fransen, M. et al. n=605, Glucosamine and chondroitin for knee osteoarthritis: a double-blind randomised placebo-controlled clinical trial evaluating single and combination regimens. Ann Rheum Diseases published January 6th, 2014

 

Methylsulfonylmethan (MSM)

(1)

  • Butawan M, Benjamin RL, Bloomer RJ. Methylsulfonylmethane: Applications and Safety of a Novel Dietary Supplement. Nutrients. 2017 Mar 16;9

(2)

  • Amirshahrokhi K, Bohlooli S. Effect of methylsulfonylmethane on paraquat-induced acute lung and liver injury in mice. Inflammation. 2013 Oct;36
  • Brien S, Prescott P, Lewith G. Meta-analysis of the related nutritional supplements dimethyl sulfoxide and methylsulfonylmethane in the treatment of osteoarthritis of the knee. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine. 2011;2011:528403

 

Aminosäuren L-Lysin & L-Prolin

(1)

  • Hahn A, Ströhle A, Wolters M: Ernährung - Physiologische Grundlagen, Prävention, Therapie. 46-65. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart, 2006

 

Hyaluronsäure

(1)

  • Recent advances in hyaluronic acid based therapy for osteoarthritis. Bowman S, Awad ME, Hamrick MW, Hunter M, Fulzele S. Clin Transl Med. 2018 Feb 16;7(1):6. doi: 10.1186/s40169-017-0180-3. Review

(2)

  • Ingested hyaluronan moisturizes dry skin. Kawada C, Yoshida T, Yoshida H, Matsuoka R, Sakamoto W, Odanaka W, Sato T, Yamasaki T, Kanemitsu T, Masuda Y, Urushibata O. Nutr J. 2014 Jul 11;13:70. doi: 10.1186/1475-2891-13-70. Review

 

Vitamin D / Vitamin D3 (Cholecalciferol)

(1)

  • Holick MF, The Vitamin D Deficiency Pandemic and Consequences for Nonskeletal Health: Mechanisms of Action, Mol Aspects Med. 2008 Dec; 29(6):361-8. doi: 10.1016/j.mam.2008.08.008
  • Holick MF, The vitamin D epidemic and its health consequences. Nutr. 2005;135:2739S–2748S
  • Nair R, Maseeh A, Vitamin D: The “sunshine” vitamin, J Pharmacol Pharmacother. 2012 Apr-Jun; 3(2): 118–126, doi: 4103/0976-500X.95506
  • Wranicz J, Szostak-Wegierek D, Health outcomes of vitamin D. Part I. Characteristics and classic role, Rocz Panstw Zakl Hig. 2014;65(3):179-84
  • Kumar A, Malhotra P, Vitamin D: Pharmacology of an Essential Micronutrient, JIMSA – Dec. 2014 Vol. 27 No. 4)

(2)

  • https://www.efsa.europa.eu/de/efsajournal/pub/1468

 

Vitamin K2 (Menachinon) MK-7

(1)

  • https://www.efsa.europa.eu/de/efsajournal/pub/1228

(2)

  • Professor Dr. Burkhard Kleuser, Lehrstuhl für Toxikologie, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Universität Potsdam; https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-092018/vitamin-k-vielseitiger-als-angenommen/

(3)

  • Vitamin K - E&M Ernährung und Medizin 2015; Uwe Gröber, Klaus Kisters; S. 112
 

Verzehrempfehlung: 2 x täglich 2 Kapseln vor einer Mahlzeit mit etwas Flüssigkeit einnehmen, falls nicht anders verordnet. Eine Packung reicht bei dieser Anwendung für 30 Tage.

Kosten bei Anwendung der Verzehrempfehlung: 1,66 € pro Tag

  • 120 Kapseln á 702,53 mg
  • Bei Schalentierallergie nicht geeignet.
  • Glucosamin und Vitamin K2 können zu einer Verstärkung blutgerinnungshemmender Medikamente führen (z.B. bei Antikoagulantien).
  • Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung. Die empfohlene Tagesverzehrmenge sollte nicht überschritten werden. Das Produkt sollte stets außerhalb der Reichweite von Kindern, trocken, kühl, lichtgeschützt und dicht verschlossen aufbewahrt werden. Nach dem Öffnen verbrauchen.
  • Die Kapselhülle besteht aus pflanzlichen Rohstoffen.

Zutaten & Wirkstoffe mit Nährwertangaben

Pro Tagesdosis

% NRV* 

D-Glucosaminsulfat

davon Glucosamin 98,00%

1200,00 mg

1176,00 mg

**

**

Methylsulfonylmethan (MSM)

600,00 mg **

Chondroitinsulfat

davon Chondroitin 90,00%

600,00 mg

540,00 mg

**

**

Aminosäure L-Lysin

200,00 mg **

Aminosäure L-Prolin

80,00 mg **

Traubenkern-Extrakt

davon OPC 50,00%

80,00 mg

40,00 mg

**

**

Hyaluronsäure

50,00 mg **

Vitamin K2 (Menachinon) MK-7

100,00 µg (= 4.000 IE) 133,33 %

Vitamin D3 (Cholecalciferol)

20,00 µg (= 800 IE) 400,00 %

Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzliche Kapselhülle)

- **

* % der Referenzmenge gemäß NRV (nutrient reference values)

** EU-Empfehlung liegt nicht vor

Zutaten: D-Glucosaminsulfat, Methylsulfonylmethan (MSM), Chondroitinsulfat, L-Lysin, L-Prolin, polyphenolhaltiger Traubenkernextrakt mit OPC, Hyaluronsäure, Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzliche Kapselhülle), Vitamin K2 (Menachinon) MK-7, Vitamin D3 (Cholecalciferol)